Kanzleimarketing

Kanzleimarketing: Die Nutzung von Social Media

Sonja Papies | 26. Juli 2018

Es gibt vermutlich nur noch wenige Unternehmen, die den Bereich des Social-Media-Marketings vollkommen außer Acht lassen und nicht versuchen die sozialen Netzwerke für ihre Zwecke zu nutzen. Was privat oft nur als Freizeitvergnügen betrieben wird, kann im professionellen Umfeld echten Mehrwert liefern [...]


 

Kanzleimarketing: Welche Vorteile bietet die Nutzung Sozialer Netzwerke?

 

Zurück

 

Frau in blauer Bluse

 

Es gibt vermutlich nur noch wenige Unternehmen, die den Bereich des Social-Media-Marketings vollkommen außer Acht lassen und nicht versuchen die sozialen Netzwerke für ihre Zwecke zu nutzen. Was privat oft nur als Freizeitvergnügen betrieben wird, kann im professionellen Umfeld echten Mehrwert liefern. Die Vorteile liegen auf der Hand: eine höhere Sichtbarkeit und Reichweite bei geringen Kosten, die Möglichkeit zielgruppenspezifischer Ansprache und eine erleichterte Kundenakquisition. Ob Facebook, Twitter, Xing oder Instagram – es existiert eine Vielzahl verschiedener Plattformen, um den digitalen Auftritt zu gestalten und auf diese Weise die eigene Außenwirkung zu perfektionieren. Doch ist es auch für Anwälte und Kanzleien sinnvoll ins Social-Media-Marketing einzusteigen oder ist es vielleicht sogar empfehlenswerter, bewusst darauf zu verzichten und sich auf die eigene Website zu beschränken? Für wen lohnt sich der Mehraufwand eines digitalen Auftritts über eine eigene Homepage hinaus wirklich – und welche Fehler und Stolpersteine gilt es zu vermeiden?

 

Nützliche Tipps und Neuigkeiten finden Sie in unserem Newsletter.

Nutzen Sie drebis für beschleunigte Deckungsentscheidungen, Schadenkommunikation, Rechnungsversand oder Mandatsempfehlungen.

 

Jetzt gratis registrieren

 

Sie benötigen Hilfe?
Oder haben eine Frage?

Unser Support-Team steht Ihnen telefonisch oder per Mail zur Verfügung. Vielleicht finden Sie Ihre Antwort auch schon im folgenden Bereich:

 

 

Häufig gestellte Fragen